Sunday, 13 February 2011

Weltuntergangsstimmung

8711

"Man war sich allerdings auch des Unschöpferischen, Morbiden, in gewissem Sinne sogar Dekadenten dieser gschlossenen Gesellschaft bewußt: "Wenn der große Staatskanzler (Metternich) das geflügelte Wort prägen konnte: 'Aprés nous le déluge!', warum sollte sich da ein einfacher Hofrat darüber Sorge machen, was der kommenden Generation wohl beschieden sei möge?" Aber selbst scharfe Kritiker, die als homines novi in diese Gesellschaft auf dem Dienstwege Einlaß fanden, konnten sich dem Zauber an Lebenskultur, wie sie von den Beamten des Ballhausplatzes repräsentiert wurde, nicht entziehen: Zur "Erbitterung über die Vermessenheit, mit der sie ihre Unzulänglichkeit am Staatsruder exerzierten", gesellte sich doch "die wehmütige Sympathie für ihre tief menschliche Art, ihren Abscheu gegen jede Gewalt und ihre fromme Ergebenheit in ein Schicksal, das sie für unabwendbar hielten.""

(Helmut Rumpler, Das Standesbewusstsein des österreichischen Berufsdiplomaten)

Vienna: Longing for the past forever. Nothing ever changes.

1 comment:

  1. oh, dont say that. it makes me cry:(

    ReplyDelete